Willkommen auf der Website der Gemeinde Maienfeld



Sprungnavigation

Von hier aus können Sie direkt zu folgenden Bereichen springen:
Startseite Alt+0 Navigation Alt+1 Inhalt Alt+2 Suche Alt+3 Inhaltsverzeichnis Alt+4

Orientierung über Verhandlungen und Beschlüsse des Stadtrates und der Geschäftslei-tung in den Monaten Oktober und November 2017

Der Stadtrat hat unter anderem folgende Geschäfte behandelt und die notwendigen Beschlüsse gefasst:



An verschiedenen Sitzungen wurde das kommunale räumliche Leitbild KRL (Bevölkerungsumfrage, Verkehrskonzept etc.) diskutiert und das diesbezügliche weitere Vorgehen festgelegt.



Der Stadtrat hat vom bestehenden Abfallkonzept der Stadt Maienfeld (Grünabfuhr / Deponie Rheinau) Kenntnis genommen und beschlossen, allfällige Anpassungen zu prüfen. Weiter wurde entschieden, den Werthof inskünftig auch Einwohnern der Gemeinde Fläsch zugänglich zu machen. Die Kosten für den Betrieb des Werthofes werden neu gemäss vereinbartem Verteilschlüssel unter den Gemeinden aufgeteilt.



Bezüglich Schulraumerweiterung hat der Stadtrat von der überarbeiteten Projektplanung Kenntnis genommen und das Architekturbüro Zindel und Partner AG, Maienfeld, im Mandatsverhältnis mit der externen Beratung und gestalterischen Unterstützung beauftragt.



Im Zusammenhang mit der Einführung einer Schulleitung /Schulsekretariat an der Primarschule Fläsch wurden die bestehenden Schulleitungsstrukturen angepasst. In der überarbeiteten Leistungsvereinbarung zwischen den Schulen Maienfeld, Jenins und Fläsch sowie der Kreisschule Maienfeld werden die Modalitäten geregelt.



Die verschiedenen Traktanden der nächsten Gemeindeversammlung vom 11.12.2017 werden vom Stadtrat durchberaten und zusammen mit den Botschaften verabschiedet.



Im Rahmen einer erneuten Vernehmlassung hat der Stadtrat zum regionalen Richtplan erneuerbare Energien (Schwerpunkt Wind und Solarenergie) Stellung genommen.



Aus dem Legat Dr. Hans Stäger wurde ein Beitrag an den Verein Schul- und Gemeindebibliothek Maienfeld für die Unterstützung eines Buchprojektes sowie für Autorenlesungen für Schulklassen gesprochen.



Die zur Vermietung ausgeschriebenen Hütten der Stadt Maienfeld wurden vom Stadtrat vergeben.



Aufgrund einer Analyse der bestehenden Betriebsstrukturen in den Bereichen Wasserversorgung und Abwasserentsorgung der Stadt Maienfeld wurde beschlossen, das Anstellungsverhältnis des Brunnenmeisters / Abwasserwartes neu zu regeln. Ab 01.01.2018 wird die Stelle des Brunnenmeisters / Abwasserwartes vom Zweckverband Falknis in die Stadtverwaltung Maienfeld überführt und dem Bauamt unterstellt.



Die Geschäftsleitung hat unter anderem folgende Geschäfte behandelt und die notwendigen Beschlüsse gefasst:



Aufgrund der getroffenen Abklärungen und der eingeholten Referenzen wurde beschlossen, auf der Stadtverwaltung Maienfeld eine elektronische Geschäftsverwaltung einzuführen. Die künftige GEVER-Lösung umfasst die Protokollverwaltung / Sitzungsmanagement, die Geschäftsverwaltung, die Geschäftskontrolle, die Vertragsverwaltung, die Bauverwaltung sowie die Archivierung.



Gestützt auf Art. 17 des geltenden Polizeigesetzes der Stadt Maienfeld hat die Geschäftsleitung beschlossen, auf dem Parkplatz Heidibrunnen die Signalisation „Campingverbot“ anzubringen.



Weiter hat die Geschäftsleitung vom Schlussbericht bzw. der Schlussabrechnung über die Sanierung des Alpweges (Bärenhaggatter bis Stürfis), 2. Sanierungsetappe (Bärenhaggatter, Vorderalp bis Kamm) in befürwortendem Sinne Kenntnis genommen und die Projektunterlagen für die 3. Sanierungsetappe (Vorderalp / Kamm bis Alp Stürfis) z. Hd. der Subventionsbehörden verabschiedet.



Im Rahmen eines Vernehmlassungsverfahrens hat die Geschäftsleitung zur Waldentwicklungsplanung 2018 plus Stellung genommen.



Dem Nutzungsvertrages zwischen der AG Elektrizitätswerk Maienfeld und der Stadt Maienfeld betr. Vermietung der Dachfläche des Bürotraktes auf dem Werkhofareal im Industriegebiet für die Errichtung einer Photovoltaikanlage (PV-Anlage) wurde zugestimmt.




Maienfeld, im November 2017                                        Der Stadtrat und die Geschäftsleitung



Datum der Neuigkeit 24. Nov. 2017

Druck VersionPDF